Mitgliederversammlung wählt Tibor Borbély zum ersten Ehrenvorsitzenden des TSV Hüttlingen

Der TSV Hüttlingen hat mit Eduard Rup einen neuen ersten Vorsitzenden. Doch damit nicht genug: Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung wählte die Mitgliederversammlung den bisherigen ersten Vorsitzenden, Tibor Borbély, zum ersten Ehrenvorsitzenden. Die Mitgliederversammlung würdigte damit 32 erfolgreiche Jahre im TSV Gesamtausschuss, davon 18 Jahre als erster Vorsitzender.
Es habe „Spaß gemacht, die Sportentwicklung in Hüttlingen in verantwortlichen Positionen aktiv mit zu gestalten“, so Tibor Borbély. Als Mehrspartenverein konnte in diesen gemeinsamen Jahren viel erreicht werden und der TSV habe sich vor allem im Breiten- und Gesundheitssport sehr gut weiterentwickelt. Er freue sich, dass sein TSV mit dem Aktivum einen neuen Vereinsmittelpunkt habe, welcher von fast 400 Mitgliedern fleißig genutzt wird. Er bedankte sich bei der Gemeinde und dem WLSB für deren Unterstützung, bei seinen Vorstandskollegen, allen aktuellen und ehemaligen Mitstreitern, welche ihn in 32 Jahren vertrauensvoll begleitet haben. Die Mitgliederversammlung dankte Borbély mit standing ovations.
Für Bürgermeister Günter Ensle ist der TSV Hüttlingen mit seinen jetzt 2443 Mitgliedern nicht nur nach wie vor der größte Sportverein im Ostalbkreis, sondern vor allem das Aushängeschild seiner Gemeinde. Dieses Lob begründete er mit der erfolgreichen Arbeit des Teams um Tibor Borbély. In gut 20 Jahren ist in der Bolzensteig ein ansehnliches Sportzentrum entstanden. Begonnen hatte das mit dem kommunalen Bau von Stadion und Trainingsplatz, ehe sich der TSV dazu entschloss, die alte Jahnturnhalle zu verkaufen. Damit war der Grundstock geschaffen für den Bau der jetzigen TSV-Halle, der Ballsporthalle, des Fußballerheims und jetzt mit dem Bau des Aktivums. Mit dem Schützenhaus und der Tennisanlage sei der TSV mit seinen jetzt zehn Abteilungen ist also bestens aufgestellt. Ganz besondere und liebevolle Grußworte an Tibor Borbély kamen darüber hinaus von langjährigen Wegbegleiter wie Rüdiger Irtenkauf, Helga Arnold, Marcus Lachenwitzer und Maria Haag.
Der Sportkreisvorsitzende Manfred Pawlita verlieh Tibor Borbély den „nicht häufig verliehenen“ Ehrenbrief des Sportkreises Ostalb. Eine ganz besondere Ehre.

von rechts: Bürgermeister Günter Ensle, das Ehepaar Borbély, dahinter Sportkreis-vorsitzender Manfred Pawlita, Christian Nill, Thomas Ilg und Eduard Rup, Rita Rettenmeier und Dietmar Gross.

Rita Rettenmeier (Vorstand für Sport), erinnerte an spannende und erfolgreiche Ereignisse des vergangenen Jahres und dankte allen Ehrenamtlichen für deren hervorragendes Engagement. Mit „Sport nach Krebs“ werde der Gesundheitssport 2019 weiter ausgebaut.
Dietmar Gross (Vorstand für Liegenschaften) berichtete über einige bereits umgesetzte Maßnahmen wie z. B. die LED-Umrüstung der TSV-Halle sowie der Ballsporthalle. Darüber hinaus soll auch die Parkplatzbeleuchtung im Bereich Aktivum/TSV-Halle verbessert werden.
Die solide Haushaltsführung des Vereins lobte Eduard Rup in seiner bisherigen Funktion als Vorstand für Finanzen. Bedingt durch steigende Kosten (Strom, Wasser, Datenschutz…) und um Rücklagen für künftige Sanierungsmaßnahmen für die TSV-Halle zu bilden, beantragte er im Namen des Gesamtausschusses die Anpassung der Mitgliedsbeiträge zum 01.01.2020, erstmals nach neun Jahren. Diese konnten ohne Gegenstimmen beschlossen werden. Demnach zahlen künftig Kinder und Jugendliche einen Jahresbeitrag von 57 (bisher 52), Erwachsene 94 (bisher 82), Ehepaare 136 (124) und Familien 174 (156) Euro. Damit liegen die Beiträge im Vergleich zu den umliegenden Vereinen im guten Mittelfeld.

Tibor Borbély mit Nachfolger Eduard Rup

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:

Eduard Rup ist neuer erster Vorsitzender (ehemals Vorstand für Finanzen). Dietmar Gross (ehemals Vorstand für Liegenschaften) ist Vorstand für Finanzen und damit zweiter Vorsitzender, Michael Ilg wurde zum Vorstand für Liegenschaften gewählt. Weitere Funktionen bekleiden Susanne Ilg (Ressortleiterin Protokoll), Simon Gaiser (Ressortleiter Liegenschaften), Carolin Bees (Ressortleiterin Marketing), sowie die Revisoren Guido Haas und Uwe Kling. Beisitzer: Thomas Burkhardt, Christian Pfisterer, Ulrike Fritz, Sandra Avigliano,

In einer über 120seitigen Ausgabe von „TSV Kompakt“, dem Jahresberichtsheft des TSV, kommen sämtliche Abteilungen zu Wort und berichteten von Aktivitäten und Erfolgen im Jahr 2018.


Die Jubilare des TSV Hüttlingen

25 Jahre: Marianne Abele, Agnes Fetzer, Hedwig Fürst-Ruf, Gabriele Grimminger, Richard Haas, Dorothea Hand-Wiedmann, Tanja Kurz, Sonja Pickl, Raphael Ploj, Sabine Schmidt und Karl Wiedmann.

40 Jahre: Heidi Borbély, Hans Glimsche, Annemarie Gold, Rainer Gorol, Bernd Hausdorf, Bernd Hügler, Harald Jörg, Hermann Kühnle, Brigitte Mangold, Gebhard Röhrle, Gebhard Wiedemann und Ute Zehender.

50 Jahre: Friedrich Enenkel, Karl Grimminger, Ludwig Röhrer und German Wolfsteiner.

60 Jahre: Josef Barth, Helmut Böhm, Alois Kling, Horst Niggel, Horst Nigmann, Patriz Vogelmann und Johann Wachtelschneider.

70 Jahre: Josef Kruger.


WLSB-Ehrungen (Württembergischer Landessportbund):
Ehrennadel in Bronze: Christian Nill.
Ehrennadel in Silber: Thomas Ilg und Eduard Rup.

Eine Vielzahl von Mitgliedern wurden bei der TSV-Generalversammlung für ihre Vereinstreue ausgezeichnet.